Hochwasserhilfe Passau e. V.
Hochwasserhilfe Passau e. V.

Die Katastrophe in 15 min...

Mit freundlicher Genehmigung von Hellwing Film

Das Hochwasser 2013 in Passau war die zweitschlimmste Flutkatastrophe in der Geschichte der Stadt. Die Altstadt und weitere Teile des Zentrums waren großflächig überflutet. Die braunen Wassermassen aus Donau, Inn und Ilz verwandelten Straßen und Gassen in Kanäle. Das Wasser stand zum Teil bis zum ersten Stockwerk der Häuser. Die am Abend des 3. Juni gemessene Donau-Höchstmarke von 12,89 Meter überschritt dabei sogar deutlich die des sogenannten Jahrhunderthochwassers von 1954 (12,2 Meter) und blieb nur knapp unter der Höchstmarke des Hochwassers von 1501 (ca. 13,2 Meter); normal für die Jahreszeit wäre ein Pegelstand der Donau bis zu 4,50 Metern gewesen. Der Inn erreichte am 3. Juni einen einen historischen Höchstpegel von 10,20 Metern.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Hochwasserhilfe Passau e. V.